• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Glamourtag mit Mythic Oil?

1 comment
Wie ihr wisst liebe ich meine Haare und ich freue mich immer wieder, wenn ich etwas neues ausprobieren kann, was ihnen mehr Glanz verleiht oder sie noch besser aussehen lässt.
Umso gespannter war ich, als Coolbrandz einen Test für das Mythic Oil für Haar und Körper von L'Oréal ausgeschrieben hat.
Ich konnte mir schon einen wundervollen Tag ausmalen, an dem ich mich besonders glamourös und strahlend aussehen möchte und hatte schließlich auch Glück, das Produkt zu bekommen.


Liebevoll verpackt kam das Päckchen bei mir an. Von Außen sieht es schon himmlisch aus und ich mag die Ornamentartige Gestaltung sehr. Was wirklich zählt steckt jedoch im Inneren ;)


Das Design
Der Flakon hat eine besondere Form und wirkt sehr hochwertig. Er liegt gut in der Hand und hat dadurch, dass er aus Glas ist ein schönes Gewicht - das Produkt fühlt sich nach etwas an.
Ein Bisschen enttäuscht mich bei der Gestaltung der Verschluss. Er ist aus Plastik und sieht ganz gewöhnlich aus - wie bei jedem anderen Produkt auch. Um das Design abzurunden hätte ich eher etwas robusteres mit einer schöneren Form erwartet.


Aber nun genug vorab.
Mit dem Mythic Oil wollte ich schon um Ostern meinen Glamourabend verbringen und habe es vorab getestet.


Die Verwendung
Ölhaltige Produkte sind nicht ganz so einfach zu versprühen - ich habe da auch schon einige Flops erlebt und war daher überrascht, als das Mythic Oil ohne Probleme als feiner Sprühstoß aus dem Flakon kam.
In den Haaren lies dann die Begeisterung nach: beim Aufsprühen sah noch alles super aus.. wundervoller Glanz durch die goldenen Partikel - nach einmal anfassen oder sogar kämmen sah es dann eher aus wie wochenlang nicht gewaschen. Mit Haaröl hatte ich noch nie so große Probleme - so fettig sah es leider noch nie aus. Als ich ausgehen wollte habe ich nur die Hälfte von dem genommen, was ich beim ersten Test probiert hatte, 2 Pumpstöße, was für meine Haare recht wenig ist. Auch hier super Glanz aber später wieder fettig - das konnte ich nur mit Trockenshampoo retten. Ich habe immer darauf geachtet, möglichst weit weg von den Haaren zu Sprühen.


Beim dritten Mal habe ich das Mythic Oil dann vor einem Fotoshooting mit Sleepingtime photography benutzt - einen Spritzer, den ich in meinen Händen gerieben habe und dann in die Haare verteilt habe. Das war ganz okay, hat aber nicht den tollen Glanz von vorher gebracht :( bei mehr von dem Produkt wirken die Haare aber schon fettig - schade, denn das Produkt war so vielversprechend.


Das Öl ist allerdings nicht nur für die Haare gemacht, sondern auch für den Körper. Sensibelchen wie ich sollten bei solchen Produkten immer vorsichtig sein, bei Duftstoffen wird mein Dekolleté auch schonmal rot oder es gibt kleine Pöckchen. Deswegen habe ich mich vorsichtig ran gewagt und kann sagen, dass ich das Öl für einen besonderen Abend auch gerne nochmal benutze. Wer weniger Hautprobleme hat, kann es sicherlich auch gut öfter mal nutzen um sich zu pflegen und gleichzeitig einen tollen Glanz zu erzielen - für den Alltag etwas viel aber für besondere Anlässe toll.

Fazit
Um beim Shooting wundervoll auszusehen hat das Mythic Oil am Ende seinen Job gemacht. Es kann sicherlich noch mehr, vielleicht sind meine Haare einfach nicht für das Produkt gemacht oder ich muss bei der Anwendung noch vorsichtiger sein (für Tipps wäre ich natürlich dankbar).
Ich möchte das Produkt als tollen Haarschimmer noch nicht aufgeben und versuche weiter, die Anwendung zu optimieren um Glanz ohne Fettschimmer zu erzielen.
Vielen Dank auch an Anja von Sleepingtime Photography für das wundervolle Shooting <3 die Fotos sind einfach super geworden.

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

1 Kommentar:

  1. Schade Annika, aber das höre ich bei Ölen öfter und irgendwie verständlich. Tolle Fotos
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen