• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Neue Suppen kennen lernen mit den Uhrbach Suppentöpfen

4 comments
Langsam aber sicher wird es draußen immer und immer kälter - die Suppenzeit kann für mich beginnen. Im Netz habe ich Kochboxen von Uhrbach entdeckt und musste sie sofort probieren.
Das besondere? Es sind nicht die gewöhnlichen Suppensorten, die man schon kennt - Uhrbach setzt auf alte Gemüsesorten und bringt sie uns wieder näher.
Das Uhrbach Team hat mir freundlicher Weise zwei Kochboxen zur Verfügung gestellt - damit ich mich auch mehr traue habe ich einfach keine Sorte angegeben und mich überraschen lassen... so konnte ich Topinambur und Schwarzwurzeln kennen lernen.

Aber genug vorab - kommen wir erstmal zu den leckeren Suppen



"Alexandras Traum" - Tompinambursüppchen
Ja... Topinambur... kann man das essen? ;)
Mir war Topinambur bisher gänzlich unbekannt und ich habe erst nach dem Kochen und Essen gegoogled, wie gesund ich doch gegessen habe ^^
Topinambur ist eine Sonnenblumenart, deren Knollen essbar sind - ähnlich wie bei der Kartoffel. Von der Konsistenz her war es ähnlich wie bei einer Möhre, der Geschmack ist in der Suppe nicht groß herausgestochen, so dass sie ähnlich wie würzige Kartoffelsuppe geschmeckt hat.
Topinambur zählt übrigens wegen des hohen Inulin Gehalts als Diätgemüse, mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Aber jetzt zur Suppe: alle Zutaten wurden in einer Kühltasche mit einer Packung Kühlgel geliefert - dadurch war alles sehr frisch, besser als in manchem Supermarkt.
Für die Suppe habe ich Topinambur, eine Kartoffel, eine Zitrone, Sahne (man braucht übrigens nicht alles), Gemüsepaste, Gewürzmischung, Koriander, Honig, Gemüsepaste und Butter sowie ein Rezept bekommen. Lediglich Öl und Wasser braucht man noch als zusätzliche Zutaten - super, das hat man immer im Haus und man kann nichts vergessen.



Etwas geteilter Meinung war ich wegen der Gemüsepaste - Uhrbach möchte den Kunden Zeit und Aufwand sparen und hat sich daher für diese Variante entschieden. Für eine Kochbox finde ich das an sich passend - es ist ein hoher frischer Anteil bei den anderen Zutaten vorhanden und man verliert die Zeit, die man beim Einkaufen gespart hat nicht gleich beim Zubereiten der Brühe.
Wer auf die Gemüsepaste verzichten möchte kann das natürlich auch tun und selbst eine Brühe zubereiten. Ein Rezept dazu findet ihr beispielsweise hier.
Ich greife auch im Alltag ab und an zu Brühepulver und finde diese Lösung nicht verkehrt - für das Tompinambursüppchen musste ich nur noch Topinambur und die Kartoffel schälen und in Würfel schneiden.


Es wird ein Stückchen Butter dazu geliefert, warum brauche ich noch Öl? Diese Frage habe ich mir und dann auch dem Uhrbach Team gestellt. Das zusätzliche Öl benötigt man, da die Butter eventuell nicht ausreicht um das Gemüse anzubraten.

Ich habe alles nach dem einfachen Rezept gekocht und die Suppe war ohne zusätzliches Abschmecken sehr gelungen. Einfach lecker, würzig und ähnlich wie Kartoffelsuppe. Der Koriander sorgt dafür, dass auch optisch alles abgerundet ist.


Ich überlege schon, wann der beste Zeitpunkt ist, um die Kochbox nochmal zu bestellen. Auch meinen Freund konnte ich tatsächlich mit dieser Suppe begeistern.
Hier könnt ihr die Box bestellen, später im Beitrag möchte ich euch noch etwas zu den Kosten schreiben - die Box an sich kostet 7,29€ für 2 Personen. 




"Emmas Glück" - Schwarzwurzelcremesuppe
Auch Schwarzwurzeln waren mir bisher nicht bekannt. Laut Uhrbach ist sie sehr ballaststoffreich und man nennt sie auch den Spargel des Winters, mehr Infos gibt es hier. Das Schälen ist bei der Schwarzwurzel mit einigem Aufwand verbunden und man kann sich die Finger damit ganz schön schmutzig machen - Uhrbach verkauft sie daher wie ihr auch auf meinem Foto sehen könnt als "Gemüsinis" - geschält, in Stücke geschnitten und Vakuumverpackt. Das Prinzip finde ich praktisch und ich erhalte trotzdem ein frisches Produkt.

Bei der Schwarzwurzelcremesuppe waren neben dem Verpackungsmaterial und der Rezeptkarte Schwarzwurzel Gemüsinis, Sahne, eine Zitrone, Schalotten, Butter, eine Gewürzmischung und Petersilie im Paket. Alles kommt in die Suppe und ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass die Cremesuppe nicht ganz so gesund war, wie die Topinambursuppe ;)
Hier musste ich nur die Schalotten zusätzlich schälen und schneiden, der Rest ging quasi von alleine und auch diese Suppe hat mir gut geschmeckt. Durch die Zitrone hat sie einen leicht säuerlichen aber sehr angenehmen Geschmack.




Diese Box war für 4 Personen gedacht und es kam sehr viel Suppe dabei raus - auch nach zwei Tagen Essen mit zwei Personen haben wir sie nicht leer bekommen. Wie bei der Topinambursuppe könnt ihr aber auch für 7,29€ zu zweit satt werden.


Das Konzept Kochbox
Sicher habt ihr es auch schon oft in der Werbung gesehen - von vielen Herstellern gibt es toll aussehende Kochboxen mit denen man sich das Einkaufen sparen könnte. Wirft man dann einen Blick auf die Homepage ist man oft enttäuscht - man muss ein Abo abschließen und ist sehr schnell 60€ los auch wenn man nur wenige Boxen bekommt.
Bei Uhrbach habe ich zum ersten Mal gedacht "wow, das geht ja sogar von den Preisen her". Zu den 7,29€ für die Kochboxen kommen noch jeweils 2,70€ für die Kühlmittel und insgesamt 4€ Versand dazu (bei 3 Boxen entfällt der Versand). Wenn man beispielsweise eine Sammelbestellung macht kann man somit mit 10€ pro Kochbox rechnen, was 5€ pro Person für eine frische, leckere Suppe entspricht. Vielleicht ist das nicht billig aber für die außergewöhnlichen Zutaten finde ich es angemessen und überlege mir schon den nächsten Zeitpunkt, zu dem ich mal eine Bestellung abgebe :)

Fazit
Probiert doch öfter mal was Neues.
Das Konzept der Uhrbach Suppenboxen finde ich sehr gelungen und ich freue mich, dass ich neue Gemüsesorten kennen lernen konnte.
3 Suppenboxen bekomme ich alleine natürlich nicht so schnell gegessen und ich würde gerne noch den Versand sparen - aber auch das bekommt man hin. Laut Uhrbach soll man die Suppen innerhalb von 3 Tagen kochen und verzehren - dann ist einfach alles noch sehr frisch und Uhrbach kann den guten Geschmack gewährleisten... ich würde selber aber sagen, dass man je nach Suppe auch gut eine Woche lang die Zutaten im Kühlschrank aufbewahren und dann verzehren kann.

Was haltet ihr von den Kochboxen? Oder seid ihr vielleicht gar keine Suppenfans?

Liebe Grüße,
Annika

Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare:

  1. Oh, diese Knolle, ich habe den Namen schon wieder vergessen und scrolle jetzt nicht noch einmal nach oben muss ich mir merken. Allerdings habe ich die nirgends im Handel gesehen, oder vielleicht auch übersehen. Ich werde mir den Namen aufschreiben ;).
    Dankeschön.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      Topinambur ist eher ein Saisongemüse, was du aber momentan vielleicht einfacher bekommen solltest - spätestens im Bioladen :)

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  2. Den Post hätte ich vermutlich eher lesen sollen :D Mir werden morgen nämlich vier Weißheitszähne gezogen und ich schätze,dann gibt es vorerst auch nur Suppe.

    Liebe Grüße,
    Lu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, du arme :( ich wünsche dir schonmal gute Besserung.
      Suppen sind für mich immer super :) aber bei Weißheitszähnen muss man vermutlich auch welche essen falls man sie nicht so gerne mag. Ich hoffe mal, dass du was essbares findest.

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen