• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Microdermabrasion - der Weg zu reinerer Haut

7 comments
Vor kurzem habe ich euch schon ein wenig über Microdermabrasion erzählt und kurz aufgezeigt, was sie so alles kann. Heute möchte ich euch von einem Microdermabrasionsgerät berichten, welches ihr auch Zuhause nutzen könnt: den Silk'n ReVit.


Der Silk'n ReVit wird an die Steckdose angeschlossen und kann somit mehr Power liefern, als mit einer Batterie oder einem Akku und auch nach einer gewissen Laufzeit wird die Leistung nicht geschwächt.


Das Zubehör
An Zubehör ist alles damit, damit ihr direkt loslegen könnt. Mit dabei sind ein feiner Aufsatz, ein mittlerer und ein grober, sowie das Netzkabel und Auswechselfilter.
Die verschiedenen Aufsätze sind für die unterschiedlichen Regionen im Gesicht geeignet oder auch für euer Dekolleté und die Hände.
Silk'n empfiehlt, dass man immer mit dem feinsten Aufsatz arbeitet und dann eventuell vorsichtig zu den gröberen wechselt.

Die Anwendung
Vor der Anwendung solltet ihr euer Gesicht gründlich reinigen. Achtet hierbei auch darauf, dass eure Haut wieder trocken ist, wenn ihr mit der Microdermabrasion beginnt.

 
Jetzt müsst ihr einen Aufsatz wählen, den Filter in das Gerät einsetzen und kann beginnen.
Am Gerät befindet sich ein Schalter, mit dem ihr zwischen "An" (Stufe 1), Stufe 2 und Aus umschalten könnt. Für mich persönlich ist Stufe 2 die richtige Wahl, da sie meiner Meinung nach die besseren Ergebnisse erzielt und nicht zu stark ist.
Bei der Benutzung sollte man zudem darauf achten, dass man die Lüftungsschlitze nicht mit den Fingern verdeckt, da sonst die Saugkraft des Geräts vermindert wird und ihr nicht so ein gutes Ergebnis erzielen könnt.


Auf dem Bild könnt ihr die Lüftungsschlitze gut erkennen. Man muss zwar etwas darauf achten sie nicht zu verdecken - es ist aber nicht kompliziert oder umständlich.

Wenn ihr das Microdermabrasionsgerät dann angeschaltet habt kann es auch schon los gehen. Einfach in Linien über die Haut fahren und das Gerät senkrecht zur Haut halten. Als grobe Regel gilt hierbei von Innen nach Außen arbeiten. Es ist völlig normal, wenn eure Haut nach der Behandlung etwas gerötet ist, denn es wird ein wenig Haut abgetragen und ein kleines Vakuum simuliert.

Nach der Behandlung könnt ihr optimal eure Pflege auftragen, die jetzt noch besser in die Haut einzieht und ihre Wirkung gut entfalten kann - Sonne solltet ihr dann erst meiden oder einen hohen Lichtschutzfaktor auftragen. Eure Haut ist direkt super weich und fühlt sich toll an.

Wie oft kann ich meine Haut mit dem Gerät behandeln? Generell steht in der Anleitung eine Empfehlung von 2 mal pro Woche oder so oft man wünscht. Ich würde wie bei einem normalen Peeling ein Mal pro Woche das Gesicht behandeln, das klappt bei mir gut.


Wie ist der Unterschied zu einem Gerät bei der Kosmetikerin?
Meine Kosmetikerin ist sehr nett und aufgeschlossen und ich erzähle ihr häufig von meinen Neuentdeckungen. Als ich den Silk'n ReVit bekommen habe, habe ich ihn einfach mal mitgenommen und wir haben zusammen einen Blick darauf geworfen. Kommt der Silk'n ReVit mit seinem Ergebnis an das bei meiner Kosmetikerin?

Vor allem die Saugwirkung und die Aufsätze waren hier interessant.
Für das Gesicht ist der mittlere Aufsatz etwa so wie der, mit dem meine Haut sonst behandelt wird und der feine für kleinere Partien wie an der Nase - der Größere passt besser für andere Körperpartien.
Die Saugwirkung war wie erwartet nicht ganz so stark wie beim Gerät im Kosmetikstudio, was die Leistung aber nicht schmälert. Bei hoher Saugwirkung muss man eben die Haut sehr straff halten, um keine "Knutschflecken" zu bekommen und kann mehr falsch machen als bei dem Gerät für den Gebrauch zuhause. Es werden hier trotzdem die Schüppchen entfernt und das Ergebnis kann sich sehen lassen - auch ohne die Gefahr von "Knutschflecken".

Ganz wie bei der Kosmetikerin ist der Silk'n ReVit also nicht aber sowohl meine Kosmetikerin, als auch ich finden, dass es eine gute Alternative für Zuhause ist und das man bei der häufigeren Anwendung ähnlich gute Effekte erzielen kann - zur Kosmetikerin gehe ich nur einmal im Monat und den Silk'n ReVit kann ich problemlos zwei mal die Woche oder öfter nutzen.


Fazit
Als Fazit kann ich direkt sagen: Ich bin begeistert! Wer unter unreiner Haut leidet kann mit Microdermabrasion super Effekte erzielen und das preiswert mit dem Silk'n ReVit zuhause machen. Momentan gibt es das Gerät für ca. 80€ bei Amazon zu kaufen - vielleicht habt ihr ja jetzt schon euren ersten Wunsch für Weihnachten gefunden?
Durch Microdermabrasion hat sich meine Haut im letzten Jahr stark verbessert und verfeinert und ich würde mich freuen, wenn einige von euch diesen Effekt auch erleben können.
Vielen Dank auch an Silk'n, dass ich das Produkt kostenlos testen durfte.


Seid ihr neugierig geworden? Habt ihr vielleicht noch mehr Fragen zum Silk'n ReVit oder zur Microdermabrasion im Allgemeinen? Vielleicht konntet ihr sogar auch schon ähnliche Erfahrungen sammeln? Ich bin gespannt auf eure Kommentare.

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare:

  1. Hmm jetzt wo ich das alles so lese, will ich das auch haben :) Meine Haut ist zwar jetzt nicht so schlecht, aber meine Stirn zum Beispiel gefällt mir gar nicht und da könnte ich mir schon vorstellen, das Microdermabrasions-Gerät zu nutzen...

    Liebe Grüße
    Andrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ja, die böse Stirn ist bei mir auch ein Problem und ist nach eine Behandlung immer viel besser. Sie fettet dann auch nicht mehr so.

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  2. Huhu,

    schöner und informativer Bericht. Das Gerät an sich sieht gut und qualitativ auch hochwertig aus. Der Preis ist, gerade im Vergleich zu anderen Microdermabrasionsgeräten für zu Hause, echt gut.

    Ich nutze meines nun schon seit einigen Monaten regelmässig und mag nicht mehr darauf verzichten.

    Liebste Grüße

    Andrea *Frini*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Danke für deinen Kommentar.
      Welches Gerät nutzt du denn? Ist ja doch immer interessant ein Paar Vergleiche zu sehen.

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
    2. Huhu,

      ich habe das Gerät von Philips den Visa Care. Dazu kannst du auf meinem Blog auch einiges nachlesen ;-)

      Liebste Grüße Andrea *Frini*

      Löschen
  3. Hallo, ich durfte schon ein ähnliches Gerät eines anderen Herstellers testen und finde es auch super. LG, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      Danke für deinen Kommentar.
      Schön, dass es auch mehrere Hersteller gibt, die wirklich brauchbare Geräte für zuhause liefern :)
      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen