• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Bastellaune? - Paracords!

14 comments
Momentan ist Selbermachen angesagt. Es wird viel gehäkelt, gestrickt, es gibt Loom-Bänder... und Paracords. Ihr kennt Paracords noch nicht? Dann werdet ihr sie in diesem Beitrag etwas kennen lernen.



Zum Start habe ich von Folia Bringmann zwei Sets zur Verfügung gestellt bekommen, vielen Dank dafür.
Für den Anfang ist das super, man kann einfach drauf loslegen und hat sogar schon ein Paar farblich passende Verschlüsse für Armbänder.
Die Paracords auf dem oberen Bild leuchten im dunklen, ich könnte mir gut vorstellen, damit eine Hundeleine oder ähnliches zu machen, damit man besser gesehen wird.

Was sind eigentlich Paracords?:
Paracords kommen ursprünglich vom Fallschrimspringen und sind daher sehr robust.
Aus 2-3m Paracord bekommt ihr gut ein Armband geflochten - es gibt auch Perlen die zum Paracord Look passen.
Wem das gezeigte Paracord zu dick ist: es gibt Paracords auch in ca. halb so dick und eure Armbänder oder anderen Accessoires werden dann etwas feiner und filigraner. Für Männerärmbänder finde ich die normale dicke sehr passend, man kann ein robustes und stabiles Armband daraus machen.

Paracord Armbänder:
Mich haben Paracords vor allem als Armbänder interessiert. Ihr könnt aber auch Springseile, Hundeleinen, Schlüsselanhänger und vieles mehr daraus zaubern.


Das orangene Armband ist nach der Anleitung auf der Rückseite des Sets von Folia geflochten. Meistens müssen am Anfang die Schnüre die man verwenden möchte mit einem Feuerzeug zusammengeschweißt werden. Das geht sehr einfach und hält gut.
Beim Zusammendrücken der Enden muss man nur aufpassen, dass man sich die Finger nicht am heißen Plastik verbrennt.


Wie ihr auf diesem Bild seht gibt es mehrere Möglichkeiten, die Bänder zu verschließen. Das orangene Armband ist mit dem Verschluss aus dem Set gemacht, das oliv farbene ist verstellbar und das blaue wird mit einem Knoten, den man durch eine Schlaufe steckt geschlossen.
Man könnte beispielsweise auch noch Verschlusskappen für Armbänder kaufen um eine weitere Möglichkeit zu schaffen.


Auf der Creativa in Dortmund habe ich einige Anregungen zu den Bändern gesammelt und meiner Meinung nach ein ganz hübsches damit gezaubert. Perlen mit größeren Löchern passen problemlos über das Band und können mit eingeflochten werden.
Den Notenschlüssel habe ich freihand aus Alu-Schmuckdraht gebogen und mit einem weiteren Stück Draht befestigt. Diesen habe ich dann einfach von hinten ein wenig in das Band mit eingeflochten, damit man ihn nicht sieht.


Dir Grundanleitung zum oliv farbenen Band könnt ihr hier auf Youtube ansehen, die zum blauen hier.
Ich war überrascht, wie schnell man so ein Armband fertig hat. Ich würde schätzen, dass es mit Verstehen der Anleitung und zusammenschweißen der Schnüre ca. 20 Minuten waren.

Paracords können eine tolle Beschäftigung, aber auch eine nette Geschenkidee sein.

Fazit:
Das oliv farbene Band ist von der Breite und Biegsamkeit passend für mich. Die anderen beiden Bänder sind mir dann doch etwas zu robust. Für Männer könnten sie jedoch sehr passend sein und ich kann mir gut vorstellen, mit dünneren Paracords auch feinere, feminine Armbänder zu machen. Auch mit Kindern kann man viel Spaß daran haben, sie lernen das Flechten sicherlich sehr schnell.

Habt ihr schonmal was von Paracords gehört? Was haltet ihr davon? Fesselt euch vielleicht auch ein Basteltrend?

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Schön hast du gebastelt! Also ich kenne zwar die Paracords, aber das ist ein Bastel-Trend, den ich selbst (noch) nicht ausprobiert habe! Die Armbänder sind wirklich schön geworden, am besten gefällt mir das mit den silbernen Elementen dran. So wird aus einem sportlichen Armband gleich ein elegantes Schmuckstück. Klasse :)

    Liebe Grüße
    Andrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Danke für das Kompliment. In Kombination mit Perlen und ein Paar Elementen finde ich die Paracords auch sehr chick :)

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  2. Hallo Annika,

    den Trend kenne ich nur flüchtig. Da ich die Loombänder ja gar nicht mag (Plastikzeug), sieht mir das hier schon besser aus ;-) mal meiner Tochter zeigen. Danke
    LG Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      schön, dass wir dich nach deinem Urlaub wieder haben ;) deine netten Worte haben mir schon gefehlt ;)
      Loom Bänder finde ich auch schlimm... es mag vielleicht Spaß machen damit zu basteln (habe ich noch nicht probiert) aber so toll anzusehen sind sie nicht ;)

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
    2. Loombänder sind für die motorischen Fähigkeiten gar nicht so schlecht ;-) Wobei ich mich immer tierisch aufregen muss, wenn eines raushüpft und ich alles neu machen muss. Sie werden gemacht und dann wieder aufgetrennt, trägt keiner bei uns.
      Schön auch wieder hier zu sein!

      Löschen
    3. Machen und wieder auftrennen klingt gut ;) dann hat man auch mehr vom Material :)

      Löschen
  3. Von Paracords habe ich bis jetzt noch nie etwas gehört.
    Vielen Dank für die Information.
    Herzliche Grüße
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,
      ich bin auch erst vor ein Paar Monaten durch den Newsletter von Folia auf die Paracords aufmerksam geworden. Auf der Creativa waren Paracords leider auch eher mäßig vertreten.

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  4. Liebe Annika,
    ich finde ja, die sehen aus wie Beschäftigungsschnürsenkel. Habe ich noch nie gesehen. Das Ergebnis ist aber wundervoll. Mag ich sehr.
    Grüße,
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate :)
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich musste sehr schmunzeln ^^ Beschäftigungsschnürsenkel... da hast du schon recht ;)
      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  5. eine bekannte Beauty-YT ist völlig angetan davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Evy,

      danke für deinen Kommentar :)
      Wenn du magst darfst du auch gerne einen Link dazu posten, vielleicht gibt es da ja ein wenig Inspiration?

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen
  6. Hallo Annika!
    Ich bastle hin und wieder auch gerne und mag besonders DIY-Sachen zum Anziehen sehr. Die Paracords kannte ich bisher nicht und ich kann mir vorstellen, aus ihnen mal eine Statementkette zu zaubern. Danke für den Tipp!

    Viele Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,

      danke für deinen Kommentar :) tatsächlich habe ich vorm Basteln auch interessante Anleitungen für Ketten gesehen, ich bin gespannt was du zauberst.

      Liebe Grüße,
      Annika

      Löschen