• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Produkttest - Philips Energy Up

Leave a Comment
Heute kann ich euch ein ganz besonderes Produkt vorstellen, welches mir von Philips kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ich war wirklich ganz aus dem Häuschen, als ich von Philips die Zusage zum Produkttest bekommen habe und habe mich sehr auf mein Energy Up Licht gefreut.


Als mein Energy Up ankam, war ich erstmal über die Größe erstaunt, die Lampe macht schon was her. Man kann das Energy Up entweder mittels Standfuß aufstellen, oder auch an der Wand aufhängen. Das Aufstellen und Anschließen war sehr einfach, da es sich um ein sehr hochwertiges Produkt handelt, habe ich mir dann lieber erst die Bedienungsanleitung durchgelesen.



Wozu braucht man die Energy Up Lampe?:
Energy Up ist dafür gedacht, sich wacher zu fühlen und mehr Energie zu haben. Durch die Anwendung kann man beispielsweise aus kleinen Tiefs am Tag heraus kommen oder es kann einem beim Aufstehen helfen. Besonders schön finde ich die Benutzung gegen den "Winter Blues"

Die Bedienungsanleitung:
Wie oben schon erwähnt habe ich zuerst die Bedienungsanleitung zum Energy Up gelesen. Bei teureren oder komplexen Geräten mache ich das gerne, weil man sonst vielleicht eine Funktion übersieht oder etwas nicht richtig machen könnte. Da in der Bedienungsanleitung vom Energy Up auch Dinge stehen, die persönlich auf jeden Typ Anwender zugeschnitten sind, würde ich jedem empfehlen, das auch so zu machen.
In einer kleinen Einführung werden in den Bereichen "Verwendungszweck", "Licht - eine natürliche Energiequelle", "Biorhythmus und Schlafrhythmus", "Licht über Augen" und "Winterblues" die Vorzüge und der Nutzen des Geräts erklärt. Nach Sicherheitshinweisen wird dann auf die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und auf die Anwendung selber eingegangen. Hier werden genaue Empfehlungen zur Dauer und Zeit der Anwendung gegeben, zusätzlich wird zum Beispiel auch noch die Nutzung bei Jetlag erklärt.
Trotz vieler Informationen liest sich die Bedienungsanleitung sehr gut, einfach und umfasst nur wenige Seiten - meiner Meinung nach ist das optimal.

Die Anwendung:
Das Energy Up lässt sich sehr einfach bedienen. Durch das On/Off Touch Feld kann sie ein- und ausgeschaltet werden, + und - können die Intensität des Lichts regeln und eine LED Anzeige zeigt einem in 10 Minuten Balken an, wie lange man das Energy Up schon benutzt hat.


Ich selber nutze das Energy Up gerne, um das Tief abzufangen, wenn ich von der Arbeit komme. Wichtig für die Nutzung des Energy Ups ist es, dass der Raum an sich schon (gut) beleuchtet ist, es sollte also nicht als Lichtersatz genutzt werden. 4 Stunden vor dem zu Bett gehen sollte man das Gerät nicht mehr Nutzen, da man sonst Probleme beim Einschlafen haben könnte - das ist für mich ein wichtiger Hinweis gewesen, da ich meist erst um 6 Uhr zu hause bin. Die optimale Entfernung zum Gerät beträgt 75cm - ich hoffe allerdings, dass auch weitere Entfernungen einen ähnlich guten Effekt erzielen, da 75cm eigentlich nur beim Arbeiten am Schreibtisch oder beim Lesen für mich realistisch scheinen. Hier sehe ich ein kleines Manko, ich finde es sehr viel praktischer, auf dem Sofa sitzen zu können und das Energy Up etwa beim Fernseher stehen zu haben, oder eventuell auch an die Wand zu hängen. Für einen Abstand von 75cm müsste ich das Gerät jedes Mal auf dem Wohnzimmertisch aufstellen und hinterher wieder wegräumen.
Die Intensität des Lichts soll jeder hell so einstellen, wie er es für angenehm empfindet, bei mir ist die hellste Stufe auf jeden Fall in Ordnung. Leider lässt sich auf Fotos nicht so gut einfangen, wie das Licht wirkt, hier könnt ihr zwei Versuche begutachten:



Meine Meinung:
Zuerst war ich skeptisch ob das Energy Up halten kann, was es verspricht. In der Anleitung steht, dass sowohl nach der ersten Anwendung, als auch erst nach 14Tagen Anwendung ein Effekt auftreten kann - das klang für mich zwar etwas schwammig, aber tatsächlich ist ja jeder Mensch anders.
Zu meinem Erstaunen merke ich jedes Mal einen Unterschied, sobald ich das Gerät einschalte. Bei mir ruft es ein wohliges Gefühl hervor und ich fühle mich tatsächlich etwas energiegeladener. Das Energy Up bringt mir quasi die untergegangene Sonne wieder zurück und ich kann mich noch ein Paar Stunden fitter fühlen. Vielleicht kann man es damit vergleichen, dass nach Regen die Sonne wieder zum Vorschein kommt.

Die App:
Zum Energy Up gibt es auch eine entsprechende App. Im Vorfeld dachte ich, dass man damit eventuell steuern könnte, dass das Licht ein- und ausgeschaltet wird und ähnliches - ich war dann etwas enttäuscht, als es nicht so war.
In der App kann man das Gerät vom Abstand her optimal einrichten, man kann sein Profil eingeben und durch die App Erinnerungen bekommen, wann man das Energy Up am besten einschalten sollte und wie lange. Zusätzlich wird man noch nach seinem Empfinden vor und nach der Anwendung gefragt.
Für mich ist die App etwas über, da ich das Licht einfach gerne nach Bedarf nutze und z.B. nicht meinen Schlafrhythmus ändern möchte. Für andere Personen mit anderen Zielen kann die App sicherlich hilfreich sein.

Fazit:
Obwohl für mich der Abstand des Geräts bei Benutzung ein Manko ist und die App nicht so recht überzeugen kann, möchte ich das Energy Up nicht mehr missen. Der kleine Energieschub am Abend ist super.
Ein weiteres Manko ist der Preis: für ca 195€ probiert man ein Gerät ja nicht mal eben aus, 195€ sind eben auch eine Menge Geld. Vielleicht kann man sich aber zum Geburtstag oder Weihnachten auch mal was gönnen - bei der Qualität, die Philips liefert dürfte man auch einige Jahre etwas davon haben.


Habt ihr vielleicht auch manchmal ein Hängerchen? Was haltet ihr vom Energy Up?

Liebe Grüße,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen