• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Food Friday 4 - Bertolli Bolognesesaucen

Leave a Comment
Heute gibt es mal einen anderen Food Friday als sonst, denn ich durfte Bertolli Bolognesesaucen testen. Alt gegen neu, welche Rezeptur kann mehr überzeugen?


Optisch hat mich die alte Sauce (links im Bild) mehr angesprochen, das Glas hat eine schöne Form und sieht nach etwas besonderem aus. Die neue Version (rechts im Bild) sieht sehr schlicht aus und könnte nach dem Motto "selbstgemachte Bolognese" designt worden sein, da man so ein schlichtes Glas vielleicht zum Einkochen oder ähnlichem verwenden kann. Von der Farbe der Saucen war die neue Sauce ansprechender für mich, da sie nicht so sehr nach Tomate aussah wie die alte Version - das entspricht eher meinem Geschmack.

Die alte Sauce:
Als ich den Deckel geöffnet habe musste ich erstmal den Geruchstest machen ;) die Sauce roch recht säuerlich und versprach viel Tomatengeschmack. Auf den ersten Blick ließen sich auch ein Paar verschiedene Zutaten erkennen und runde dunkle Fleischbällchen.
Beim probieren war der Geschmack etwa so wie der Geruch - etwas säuerlich. Das entspricht nicht ganz meinem Geschmack, ich würde eine anders gewürzte Sauce bevorzugen. Die Fleischbällchen machen auf mich keinen natürlichen Eindruck und haben zum Glück weder in Geschmack noch in Konsistenz dominiert, sie passten ganz gut in die Mischung.


Die neue Sauce:
Bei der neuen Sauce wurde direkt doppelt so viel Kügelchenfleisch versprochen wie in der alten drin war. Der Geruch war wesentlich angenehmer und milder - quasi vielversprechend. Auch in dieser Sauce konnte man verschiedene Zutaten erkennen, die Fleischstücke haben sich auch tatsächlich vermehrt. Die Sauce war etwas dunkler, hatte ein ganz anderes Aroma und schmeckte mir um einiges besser. Ich würde sagen, dass man diese Sauce mit Kantinenessen vergleichen könnte - nicht so gut wie zuhause aber in Ordnung. Da ich Spaghetti zur Sauce gegessen habe, blieben hinterher viele von den Fleischstücken über und ich musste mich irgendwie überwinden diese noch zu essen, sehr appetitlich sehen sie meiner Meinung nach nicht aus, eher wie die aus Tütensuppen.

Fazit:
Die alte Rezeptur der Sauce konnte bei mir nicht punkten, da sie für meinen Geschmack zu säuerlich war. Die neue Rezeptur schmeckte besser, ich könnte mir vorstellen sie beispielsweise auf einem Festival mit Parmesan dazu zu essen (das werde ich mir auf jeden Fall merken). Beide Saucen konnten mich jedoch nicht vom Hocker hauen.

Wurdet Ihr auch als Tester ausgewählt? Welche Sauce fandet ihr besser?

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen