• Google+
  • Facebook
  • Bloglovin
  • Newsletter
  • Instagram
  • DmInsider

Philips Stabmixer Test - Fazit

2 comments
Ein letztes Mal möchte ich Euch noch von meinem Stabmixertest berichten.
Damit Ihr nicht viel suchen müsst - hier nochmal die Links zu meinen vorherigen Berichten:
Philips Stabmixer - Unboxing und erster Eindruck
Philips Stabmixer - Erste Tests


Antworten auf offene Fragen:
In den vorherigen Berichten hatte ich mir einige Fragen gestellt, hier sind die Antworten darauf:
Stört der Porweknopf, wirkt er billig und kann man sich die Finger klemmen?:
Nein! Ich konnte den Knopf intuitiv bedienen, er kam mir kein einziges Mal beim benutzen von der Qualität her schlecht vor und die Finger habe ich mir auch nicht geklemmt.
Sind die Klingen vom Zerkleinerer Behälter Messer so gut wie die vom Pürierstab?:
Die Klingen konnten alles zerkleinern was ich damit zerkleinern wollte, sie sind also auf jeden Fall nicht schlecht.
Schließt der Deckel vom Zerkleinerer Behälter richtig, wenn man ihn nutzt?:
Ja, sobald man den Mixer aufsetzt schließt sich der Spalt und alles ist wie es sein muss.
Kann man Zwiebeln im Zerkleinerer Behälter kleinschneiden ohne das sie matschig werden?:
Ja, kann man. Der Powerknopf mit den verschiedenen Stufen gibt eine gute Kontrolle darüber, wie stark die Zwiebeln zerkleinert werden und man kann schön geschnittene Zwiebeln erhalten die kein Bisschen matschig sind.
Kann der Stabmixer gefrorene Früchte zerkleinern?:
Ja, das hat sehr gut funktioniert und war auch für meinen Xuxu eine tolle Sache, der ist ohne Kühlung noch lange kalt geblieben.

Videos vom Zerkleinern:
Damit ihr den Stabmixer auch mal im Einsatz sehen könnt, habe ich verschiedene Zutaten beim Zerkleinern gefilmt - Zwiebeln, Knoblauch (da habe ich die Kamera etwas doof eingestellt), Möhren und Tomaten (die ich unerlaubter Weise zu hoch befüllt habe ;-) )



Fotos von zerkleinerten Zutaten:




Gesamtfazit:
Der Mixer ist bei mir häufig im Einsatz und begeistert, vor allem vom Zerkleinererbehälter. Chilli mit Ingwer und Knoblauch schön fein schneiden ist für den Mixer gar kein Problem, es bleiben keine großen Stücke über, ich beiße also nicht plötzlich auf die scharfe Chillischote, die ich öfter für mein Curry brauche. Auch das Reinigen ist einfach und schnell.
Preislich lässt sich der Stabmixer mit anderen vergleichen, wenn man 800 Watt Leistung und ähnliches Zubehör haben möchte.
Dieses Produkt werde ich nicht mehr zurück geben und kann mich damit über ein neues Küchengerät freuen, das mir die Arbeit erleichtert.

Sind für Euch noch Frage offen geblieben?

Liebe Grüße und bis bald,
Annika
Next PostNeuerer Post Previous PostÄlterer Post Startseite

Kommentare:

  1. Ich liebe Küchen Utensilien. Klingt Super :)

    Liebst, Dilan

    AntwortenLöschen
  2. Einen guten Mixer sollte man auf jeden Fall im Haus haben ��
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen